Ein Moped, Buchmenschen, Herzensmenschen, Memory und schmerzende Füße

on Mittwoch, 21 Oktober 2015. Posted in Blog



Mein erster Besuch der Frankfurter Buchmesse. Anders, besser, größer, anstrengender als erwartet. Reizüberflutung in überfüllten Hallen mit ruhigen Inseln, neuen Bekannten, neuen guten Freunden und gutgelaunten wundervollen Menschen in diesen eineinhalb Tagen. So viel gehört und gelernt. Warum mich am ersten Tag auch noch ein Mopedfahrer gerettet hat?

Die Vorfreude auf die #FBM15 hat mich schon Tage vorher hibbelig gemacht. Gemeinsam mit der wundervollen Anna Herzig und ihrer Begleitung bin ich am Freitag von Wien aus nach Frankfurt geflogen.

Später als erwartet sind wir im Hotel angekommen. Ich wollte keine Zeit verlieren und habe mich kurz vor vier noch auf den Weg zur Messe gemacht. Die Station des Shuttlebusses habe ich leider nicht gefunden. Also bin ich einfach weitermarschiert. Nichts angeschrieben, die Straße wenig befahren … nach einer Viertelstunde habe ich nur noch auf ein vorbekommendes Taxi gewartet.

Als ich einen Radfahrer nach dem Weg gefragt habe, der mir nicht weiterhelfen konnte, ist ein Mopedfahrer stehengeblieben. Der Weg sei noch lang. Ob ich aus Österreich und das erste Mal in Frankfurt sei. Nach einem Blick auf die Uhr hat er mir angeboten, mich zur Messe zu bringen. Eine Viertelstunde Fahrt. Vielen Dank an dieser Stelle an meinen Retter! Wenn der sympathische Mann bei mir meldet, bekommt er nachträglich ein Dankeschön von mir.

Obwohl ich so viel von der Frankfurter Buchmesse gehört hatte, habe ich sie mir nicht sooo riesig vorgestellt. Um irgendwohin zu gelangen, hat man durch ein Gewirr von Gängen gemusst. Aber die Stimmung und die freudige Erwartung, die in den Gesichtern der Besucher zu erkennen gewesen ist, hat sofort auf mich übergegriffen.

Auf der Messe hat mein erster Weg zum Autorensofa geführt. Dort habe ich als erstes bekanntes Gesicht Ulla Leuwer von Ullas Bücherseite entdeckt. Sie hat bereits mehrere Bücher von mir rezensiert, war bei einer Blogtour mit dabei und fungierte als Testleserin für meine Manuskripte. Ich schätze ihre ehrliche Meinung und habe mich riesig gefreut, sie in 3D zu erleben.

Ebenfalls beim Autorensofa konnte ich mich dann zu Susanne Pavlovic durchschlagen. Unter dem Namen Textehexe arbeitet die Autorin als Lektorin und hat mir bei der Verbesserung einiger meiner Werke geholfen. Ich bin froh, sie am Freitag getroffen zu haben. So ist es möglich gewesen, ein paar Minuten ungestört mit ihr zu plaudern.

Dann ist es für mich zum Ullstein-Stand gegangen. Dort sind die ebook-Verlage Forever, bei dem mein Roman „Gefährliches Herz“ erschienen ist, und Midnight mit einem Plakat vertreten gewesen.

Meine Romance Alliance-Kolleginnen Dorothea Stiller und Katherine Collins haben mich erwartet. Ich habe sofort das Gefühl gehabt, die beiden ewig zu kennen. Damit ist der erste Messetag für mich eigentlich schon vorbei gewesen. Doch mein Highlight hat erst am Abend stattgefunden.

Mit diesem Mail begann vor fast einem Jahr ein Projekt, von dem ich hoffe, dass es mich den Rest meines Lebens begleiten wird. Der Name Romance Alliance für unsere Schwesternschaft entstand erst später und steht jetzt schon für so viel mehr, als ich erwartet hatte. Die Besetzung unserer Gruppe änderte sich im Laufe der Zeit ein wenig. Doch bis auf Anna Herzig hatte ich keines meiner Mädels vorher getroffen. Dennoch ist das Hallo groß gewesen, als wir elf verrückten Hühner uns endlich drücken konnten. Die Harmonie zwischen uns lässt auf viele erfolgreiche, gemeinsame Projekte hoffen. Es hat sich angefühlt, als würden wir uns schon unendlich lange kennen. Mädels, ihr seid die Besten!

Mit Stefanie Gregg, Anne Gard, Susann Julieva, Stephanie Linnhe, Natascha Kribbeler, Dorothea Stiller, Anna Herzig, meinereins, Daniela Blum, Katherine Collins und Linne van Sythen

 

Am Samstag haben fünf von uns gemeinsam frühstücken können, weil wir das gleiche Hotel gewählt hatten. Der Tag hat mit angeregtem Fachsimpeln begonnen. Vormittags habe ich von der Messe nicht viel gesehen, weil ich mir mit einigen Mädels eine ruhige Ecke gesucht habe, um weiterzutratschen. Die Menschenmengen haben mich regelrecht überfordert.

Auf dem Weg zu dieser „ruhigen Ecke“ ist es zu einer ganz besonderen Begegnung gekommen. Daniel Carinsson, den ich schon seit Jahren auf Facebook kenne und der eigentlich in meiner Nähe wohnt, ist mir in die Arme gelaufen. Da müssen wir erst nach Frankfurt kommen, um uns endlich mal zu sehen!

Um 13 Uhr hat das Meet&Greet von Forever und Midnight begonnen. Ich war begeistert, wie viele buchverrückte Menschen zu uns gefunden haben. Ich habe die sympathische Sabine Creutz von Daisyandbooks kennenlernen dürfen.

Außerdem haben jede Menge anderer Buchblogger vorbeigeschaut. Leider habe ich nicht von allen Fotos gemacht. Seid mir nicht böse, wenn ich hier nicht jede von euch erwähne. Ich habe mich auch ein paar meiner Kolleginnen von Forever und Midnight unterhalten können.

Das Memory, das wir Mädels von der Romance Alliance veranstaltet haben, ist sehr gut angekommen. Als Gewinne hat es Postkarten und Goodies von uns Autorinnen, ein Set von Clinique sowie als Hauptgewinn das von uns erstellte und unterschriebene Coverplakat gegeben.

Aber auch für uns Autorinnen hat es Geschenke gegeben. Von Carmen von Spiegelseelen habe ich Lavendelzucker und von Janina von Die Bücherfreaks Traubenzuckerbonbons erhalten. Vielen Dank nochmal dafür!

Nach dem Meet&Greet habe ich mit einigen Kolleginnen beim Booktuber-Treffen vorbeigeschaut. Dort habe ich Ninni SchockiBooks und Wilja Wepunkt von Wilja’s Bücherkanal getroffen. Fürs Plaudern ist aufgrund des Andrangs leider keine Zeit gewesen.

Der zweite und letzte Messetrag ist noch einmal bei einem gemütlichen Abendessen mit einem Teil der Romance Alliance-Ladies ausgeklungen.

 

Die #FBM15 war ein großartiges, unvergessliches Erlebnis. Meine Erfahrungen werden mich die nächsten Monate begleiten. Danke für all die tollen Menschen, die mich an diesen zwei Tagen begleitet haben. Ich hoffe, ich sehe euch alle bald wieder!

Erzählt mal. Was hat euch an der Buchmesse am besten gefallen?

Hat euch vielleicht jemand erzählt, dass er am Freitag eine ratlose, österreichische Autorin zur Messe gebracht hat? Dann sagt doch dem netten Mann, er soll sich bei mir melden, damit ich mich ordentlich bedanken kann.

 

Liebe Grüße

Eure Betty

 

Social Bookmarks

Kommentare (2)

  • Ulla
    21 Oktober 2015 at 19:16 |

    Hallo Bettina,
    Du hast einen sehr interessanten Bericht geschrieben, es ist doch immer wieder toll, welche Eindrücke andere von der Messe bekommen haben und ganz besonders hat es mich gefreut, dass wir beide uns dort treffen konnten.
    Herzliche Grüße
    Ulla

  • daggi
    22 Oktober 2015 at 05:59 |

    Ein schöner Bericht und die Sache mit dem Moped, toll, dass es solche Menschen gibt! :)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Abbrechen Sende Kommentar...
Willkommen